Projektseite des Teams GGS Wiedenest

 

Wir sind eine Projektgruppe der GGS Wiedenest, die aus acht Kindern und zwei Erwachsenen besteht (von links nach rechts): Destiny (4b), Ella (3b), Liv (3b), Laura (4b),Malte (4a), Aygnur (3a), Kilian (4a) und  Leon (3a) sowie Frau Henrichs und Herr Greven.

Das Ziel:  Unsere Welt soll ein Stück besser werden. Dabei kann jeder mitmachen. Als Projektgruppe möchten wir dazu beitragen. Unsere Ideen und Vorhaben sollen fest zu unserer Schule gehören. Und auch darüber hinausgehend wollen wir uns dafür einsetzen, dass Projekte für eine nachhaltige Zukunft entstehen und andere Menschen dazu begeistert werden. Deswegen wollen wir auch viele Menschen rund um unsere Schule erreichen. Wir wollen sie einladen, mitzumachen und sich für eine "Nachaltige Zukunftsgestaltung" einzusetzen. Wir freuen uns, wenn viele Menschen aus Wiedenest und Pernze sich für unsere Arbeit interessieren, uns helfen und mit dabei sind.

Das Projekt "Nachaltige Zukunftsgestaltung" hat sich Herr Dr. Kohnen von der Universität Münster im Rahmen des LemaS-Projektes ausgedacht und unserem Schulleiter vorgestellt. Es passt zu unserer Schule, da wir bereits über eine Expertenstunde und die Kids-Uni verfügen. Um ins Thema zu kommen und die Agenda 2030 besser zu verstehen, hat er für die Projektgruppe eine eigene Arbeitshomepage erstellt. An vielen Treffen unserer Projektgruppe hat Herr Dr. Kohnen digital teilgenommen und uns viele wertvolle Tipps gegeben und uns beraten. Auch diese Homepage, auf der wir uns nun präsentieren, hat er für uns erstellt.

Zu unseren Projekten findest du viele Informationen auf dieser Homepage. Viel Spaß beim Lesen!

Unsere aktuellen Aktivitäten kannst du immer unter "Aktuelles" lesen.

Gerne kann man uns eine Mail schreiben (ggswiedenest@t-online.de) oder im Sekretariat der Schule bei Frau Weischede am Telefon eine Nachricht hinterlassen (02261-42232).

 

Das war die Projektgruppe im Schuljahr 2020/21

Am 15.12.2020 haben wir als Gruppe unsere Arbeit digital (über Microsoft Teams) gestartet und angefangen, uns mit Möglichkeiten einer nachhaltigen Zukunft zu beschäftigen. Da wir wegen Corona zu der Zeit nicht zur Schule durften, war dies die einzige Möglichkeit zu starten. Eine Orientierung war für uns die Agenda 2030 mit ihren 17 Zielen der Nachhaltigkeit. Unter diesem Link findest du ein spanndes Video von unserer Arbeitshomepage, in dem die Ziele der Nachhaltigkeit und die Agenda 2030 gut erklärt werden:
https://www.youtube.com/watch?v=nFQlWeuHmIA

Nach viel Recherche, Überlegungen, Diskussionen und Ideenfindungen haben wir uns auf die Ziele 13 (Maßnahmen zum Klimaschutz) und 15 (Leben an Land) geeinigt. Daraus sind dann im Früjahr 2021 unsere Projekte "Müll sammeln", "Bienenautomat" und "Umweltpokal" entstanden. Die gesamte Arbeit fand wegen den Schulschließungen aufgrund der Coronapandemie bisher fast nur digital statt. Das war für uns kein Grund, sich nicht für eine nachhaltige Zukunft einzusetzen.